GPS Tracking mit dem Garmin Dakota 20

Wer hat nach einem mehrwöchigen Urlaub nicht schon mal das Problem gehabt, dass man ein bestimmtes Bild zwar noch grob zuordnen kann, aber leider nicht genau weiß welches Gebäude man dort geknipst hat? Spätestens beim Sichten und benennen der Bilder ist dann Kreativität gefragt. Optimal wäre in solchen Fällen eine Kamera mit Geotagging. Das bieten aber leider nur wenige Modelle und die haben dann nicht zwangsläufig die sonstigen Eigenschaften, die mach gerne haben möchte. Ich habe mir vor dem letzten Urlaub ein Garmin Dakota 20 zugelegt um den Reisetrack aufzuzeichnen. Um es kurz zu machen: Meine Erfahrungen sind sehr positiv. Mir war wichtig, dass das Gerät mit einer Akkuladung möglichst lange aufzeichnen kann. Das Garmin kommt mit einer Ladung ca. 25 Stunden (Eneloop 2500ah) aus. Dabei scheint der Abstand der Punktaufzeichnung keine Rolle zu spielen (30 Sekunden und 5 Minuten Abstand haben zu selben Betriebszeit geführt – somit bin ich bei 30 Sekunden geblieben – das Intervall kann übrigens beim Garmin frei eingestellt werden). Die Displayhelligkeit habe ich einfach auf 0 gedreht und den Bildschirm gesperrt. Das Garmin wurde sowohl im Bus als auch im Flugzeug eingesetzt. Im Flugzeug funktioniert es nicht. Im Bus oder zu Fuß geht es ohne Probleme, auch wenn der Rucksack mit dem Gerät mal unter dem Sitz liegt.

Zwei Themen haben mich nach der Reise aber ein paar Minuten beschäftigt. Erstens waren die Zeitangaben der gespeicherten Trackinginformationen nicht korrekt (die Zeitverschiebung berücksichtig das Gerät zumindest nicht automatisch). Zweitens wäre es natürlich toll, wenn die Bilder automatisiert mit den Geoinformationen angereichert werden. Beides lässt sich recht leicht bewerkstelligen.

Die Zeitinformationen lassen sich leicht mit der Software GPSBabel anreichern (wichtig: Garminextensions müssen unter den Optionen aktiviert werden und das Format muss manuell eingestellt werden). Der Zeitversatz kann nun über Filter vorgegeben werden.

Die automatische Anreicherung der Bilder mit den Geoinformationen erledigt die Software Geosetter sehr komfortabel. Anschließend werden die Bilder + der Track visualisiert. Man kann also sehr leicht auf einer Karte nachvollziehen welche Bild wo und wann erstellt wurde.

Grundsätzliche Bearbeitungen, Visualisierung von Tracks, Erstellung von Routen, Export nach Google Earth lassen sich mit der Software Garmin Basecamp erledigen.

Dieser Beitrag wurde unter Geotagging, Urlaub abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.